Die Antworten

Vorlesen mit webReader
Die Antworten – Wahlprüfsteine der LAG WR NRW für die Landtagswahl NRW 2017

Am 14. Mai 2017 ist Landtagswahl in NRW.
Die Landes-Arbeits-Gemeinschaft der Werkstatträte hat den Parteien Fragen gestellt.
Ein paar Parteien haben bereits geantwortet.
Geantwortet haben die SPD, die CDU, BÜNDNIS 90 DIE GRÜNEN NRW, die FDP, die AfD, die Deutsche Zentrumspartei, DKP und Die LINKE.
Die Antworten könnt ihr hier lesen.
Die Antworten sind teilweise sehr lang.
Deshalb haben wir alle Antworten zu einer Frage immer zusammengefasst.
Wenn du die Frage, die dich interessiert, anklickst, kannst du alle Antworten dazu lesen.

Frage1: Was verstehen Sie unter Inklusion? Wie wollen Sie diese Inklusion weiter entwickeln?

Frage 2: Wie wollen Sie den kommunalen / sozialen Wohnungsbau fördern?

Frage 3: Was meinen Sie, warum psychische Erkrankungen zunehmen und was wollen Sie dagegen unternehmen?

Frage 4: Wie hoch wird in Ihrer Verantwortung die Quote von Arbeitsplätzen/Praktikums­plätzen in öffentlichen Einrichtungen für Menschen mit Behinderung sein?

Frage 5: Welche Schnittstellen sehen Sie in ihrer politischen Arbeit und den Werkstatträten?

Frage 6: Welche Möglichkeiten sehen Sie, dass Werkstatträte / Menschen mit Behinderung in Gremien (Fachausschuss in der Werkstatt, Gremien des Landschaftsverbandes) vertreten sind?

Frage 7: Wie können die Vertrauenspersonen von Werkstatträten für Ihre Arbeit besser gesetzlich geschützt werden? Was halten Sie zum Beispiel von einem besonderen Kündigungsschutz wie bei Betriebsräten?

Frage 8: Welche Ideen haben Sie, um Freistellungsregelungen für Vertrauenspersonen klarer zu gestalten?

Frage 9: Der Einsatz von Einkommen und Vermögen bei der Sozialhilfe und Eingliederungshilfe – wie wollen Sie dies zukünftig weiter entwickeln?

Frage 10: Was halten Sie von der „5 aus 9“ Regel im Bundesteilhabegesetz ab 2023?

Frage 11: Was können Sie tun, damit Werkstattbeschäftigte in der Werkstatt aus der Grundsicherung herauskommen?

Frage 12: Wie ist die Meinung Ihrer Partei zum Fortbestand der WFBM?

Frage 13: Wie sichern Sie die Finanzierung von Werkstätten für Menschen mit Behinderung?

Frage 14: Wie sehen Sie das, dass Menschen mit komplexen Behinderungen in NRW einen Platz in der Werkstatt haben? Warum geht das nicht in anderen Bundesländern?

Frage 15: Welches Arbeitsmodell für Menschen mit 65+ in der WfbM halten Sie für sinnvoll?

Frage 16: Bleibt der EM-Rentenanspruch nach 20 Jahren in einer WfbM bestehen? Wird sich Ihre Partei dafür einsetzen?

Frage 17: Welche Ideen haben Sie, dass Beschäftigte in der Werkstatt nicht mehr wie Bettler für Grundsicherung zum Amt gehen müssen?

Frage 18: Was halten Sie von einem „bedingungslosen Grundeinkommen“?

 

Wer alle Antworten auf alle Fragen in einer Datei haben möchte,
kann auf diesen Linke klicken: Die Antworten – Wahlprüfsteine

Wer nur die Antworten einer bestimmten Partei oder eines Abgeordneten lesen möchte, findet hier unten die passenden Antworten:

SPD
SPD – Susanne Kohlmeyer
CDU
BÜNDNIS 90 DIE GRÜNEN NRW
Bündnis 90 Wibke Brems
FDP

AfD
Deutsche Zentrumspartei
DKP
Die Linke

Einen Kommentar schreiben