Allgemein

Die neue Werkstätten-Mitwirkungsverordnung (WMVO) – doch eine Mogelpackung?

Teilhabe ist wichtig. Teilhabe bedeutet, dass alle Menschen überall mitmachen und mitwirken können. Deshalb arbeitet die Politik aktuell an einem neuen Gesetz. Es soll Bundes-Teilhabe-Gesetz heißen. Es gilt ab 2017. Mit diesem Gesetz soll es auch eine neue Werkstätten-Mittwirkungsverordnung geben. Alle unsere Forderungen dazu haben wir in einer Stellungnahme aufgeschrieben.

Die Anrechnung von Sonderzahlungen auf die Grundsicherung von WfbM-Beschäftigten ist nicht gerecht!

Wenn wir als Werkstattbeschäftigte Sonderzahlungen (zum Beispiel Weihnachtsgeld) erhalten, dann bekommen wir dadurch weniger Grundsicherung. Uns bleibt von der Sonderzahlung deshalb nur sehr wenig. Das finden wir nicht richtig.

Kein Geld mehr für neue WfbM-Arbeitsplätze

Es werden keinen neuen WfbM-Plätze gefördert. Draus folgt, dass die Überbelegung in WfbM weiter zunehmen wird und sich die Arbeitsbedingungen für uns dadurch verschlechtern. Werkstatträte müssen schon früh gegen diese Entwicklung etwas unternehmen.

10. SPD-Werkstatträtekonferenz 2015

Seit 10 Jahren lädt die SPD im Herbst in den Bundestag nach Berlin zur Werkstatträtekonferenz, um zu besprechen, wie die Rechte von Menschen mit Behinderungen gestärkt werden können. Gespannt wünschen wir zu erfahren, was …

Unterschriftenliste für Mitbestimmung von Werkstatträten

Wie bei der zweiten Werkstatträtekonferenz in Köln am 16.09.2015 angekündigt, findet ihr hier die Unterschriftenliste …

Am Montag, 12. Oktober 2015, geschrieben in: Allgemein von

Die 2. Werkstatträtekonferenz in NRW

Unter dem Programmpunkt „Was erwarten Werkstatträte von einem Bundes-Teilhabe-Gesetz“ stellten die Delegierten der LAG nacheinander die sechs Kölner Forderungen vor. Dabei sagte zum Beispiel Johannes Herbetz, Sprecher der LAG, „Wir müssen aufpassen, dass Inklusion kein anderes Wort wird für Bestimmung!“.

Bundesteilhabegesetz – Wird’s besser? Wird’s schlechter?

Bei der zweiten Werkstatträtekonferenz trafen sich über 200 Werkstatträte aus Nordrhein-Westfalen und beschäftigten sich intensiv mit dem „Bundesteilhabegesetzt“.

Neue Behindertenbeauftragte in NRW

Am 16.09.2015 erwartet die LAG WR NRW Elisabeth Veldhues als Gast bei der zweiten Werkstatträtekonferenz NRW in Köln.

Entgelt und Entgeltordnungen in Werkstätten für Menschen mit Behinderungen

Für viele Menschen mit Behinderung in den Werkstätten ist Entgelt ein wichtiges Thema. Die Friedrich-Ebert-Stiftung greift in einer Studie auf.

Am Montag, 10. August 2015, geschrieben in: Allgemein von Schlagwörter: , , , ,

Petition jetzt online

Die Petition „Faire und gleichberechtigte Arbeit für Menschen mit Behinderung“ ist jetzt auf der Seite des Bundestages zu finden.

Am Mittwoch, 24. Juni 2015, geschrieben in: Allgemein von