Gerechtes Entgelt

Film zum Entgelt in der Werkstatt von der BAG WfbM

Film zum Entgelt in der Werkstatt von der BAG WfbM
Die BAG WfbM fordert eine Reform des Finanzierungssystems der Werkstatt-Entgelte. Sie möchte sich dafür einsetzen, dass sich die Einkommens-Situation von Werkstatt-Beschäftigten verbessert.

Grundlohn-Erhöhung für alle Werkstattbeschäftigten

Die Erhöhung des Grundbetrages wird ab dem 01.08.2016 zur Anwendung kommen. Leider hat diese Änderung für uns als Werkstatträte auch einen bitteren Beigeschmack.

Die Anrechnung von Sonderzahlungen auf die Grundsicherung von WfbM-Beschäftigten ist nicht gerecht!

Wenn wir als Werkstattbeschäftigte Sonderzahlungen (zum Beispiel Weihnachtsgeld) erhalten, dann bekommen wir dadurch weniger Grundsicherung. Uns bleibt von der Sonderzahlung deshalb nur sehr wenig. Das finden wir nicht richtig.

„Mindestlohn für Beschäftigte in WfbM“ (Positionspapier, 2016)

Position der Landesarbeitsgemeinschaft der Werkstatträte NRW „Mindestlohn für Beschäftigte in WfbM“ Die Landesarbeitsgemeinschaft der Werkstatträte NRW spricht sich gegen den Mindestlohn, von z.Zt. 8,50€/Std, für Beschäftigte in Werkstätten für Menschen mit Behinderungen (WfbM) aus. Der arbeitnehmerähnliche Rechtsstatus, den die Landesarbeitsgemeinschaft der Werkstatträte NRW als besonderes Gut in Deutschland versteht, bleibt in den weiteren Überlegungen unangetastet. .. Mehr »

Behinderte in der Armutsfalle

arbeiten JA – verdienen NEIN?!

Erhalten Menschen mit Behinderung für ihre Arbeit ein gerechtes Entgelt?